CarFreitag und warum die Presse wieder über die bösen Tuner herfallen wird…

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • Am Freitag, den 15. April veranstalteten die Clubmitglieder von CarFreitag (carfreitagtreffen) wie auch im vergangen Jahr wieder das CarFreitags Treffen auf dem Gelände von Bloomfield in den Wiesen um Spenden für einen caritativen Zweck zu sammeln.

    Bei diesem Treffen zur Saisoneröffnung war der Ansturm unerwartet stark, was trotz der gut geplanten Einfahrt auf das Bloomfield-Gelände zu unerwarteten Verkehrsverzögerungen führte, die die Polizei sogar Zwang die Autobahnabfahrt und die Zufahrt zum Gelände kurzfristig zu sperren. Die niederösterreichische Polizei, die v.a. aus Streifen aus der Umgebung bestand, verhielt sich nach meiner Meinung und Wissen dabei sehr professionell und widmete sich ausschließlich der Verkehrsleitung und nicht der sinnlosen Kontrolle „getunter“ Fahrzeuge.



    So titelte die Zeitung NÖN bereits nach wenigen Stunden „Chaos pur heute Nachmittag in Leobersdorf (Bezirk Baden)!“ (noen.at) und ich bin mir sicher, dass im Laufe des folgenden Tages die Medien die Tunerszene erneut auf die typischen Klischees reduzieren werden und der caritative Charakter der Veranstaltung nicht im Geringsten erwähnt werden wird. Ganz unschuldig ist die Szene dabei jedoch nicht, da wie bei jedem größerem Tuning-Event einige Fahrer finden, die fehlende Optik kompensieren müssen oder glauben irgendeinen Beweis für irgendetwas anzutreten und sie noch dazu von Leuten angestachelt werden, die sich wie zum Spalier bei der Ausfahrt aufstellen. Einen besseren Artikel findet ihr hier in der Monatsrevue.

    Also lasst den Scheiß doch einfach, denn es sollte um etwas ganz anderes gehen.


    (Photo Credits: Thomas Pal aka "Käfer Tom")

    Die CarFreitags Treffen sollen gemütliche Treffen für Clubmitglieder von CarFreitag sein.
    Der Sinn der Treffen von „Tuning, Sportwagen oder sonstigen Benzinverrückten“ ist es, Spenden für die „Stiftung Kindertraum“ zu sammeln, um schwerkranken und behinderten Kindern in Österreich Herzenswünsche erfüllen.



    So konnte der Club CarFreitag – Cars for Kids im vergangenen Jahr die Spendensumme von 19.298 Euro der Kinder-Krebs-Hilfe überreicht werden.
    Dazu war das Team nicht nur unermüdlich im Einsatz, sondern hat auch noch persönlich Kosten für die Organisation und Durchführung übernommen um nicht nur kranken und behinderten Kindern zu helfen, sondern auch die Tuning-Szene insgesamt in ein besseres Licht u rücken. Ein nicht ganz so leichtes Unterfangen, wie sich herausstellen sollte, denn die erwartete positive Medienresonanz blieb aus. Es scheint wirklich, als würde das Sprichwort „only bad news are good news“ stimmen.

    Auch heuer sollen wieder bei den drei geplanten Clubtreffen Spenden gesammelt werden.
    CarFreitag wurde dabei unter anderem von vw-page Mitglied Markus „Racecar“ und seinem Team von Sticker4you mit kostenlos zur Verfügung gestellten T-Shirts, Aufklebern und Taschen unterstützt. Weitere Spender sind etwa nova-rechner.at, die über KFZ Import aus dem Ausland informieren, und DRIFT Greinbach sowie der Zeitschrift Alles Auto und natürlich das Einkaufszentrum Bloomfield in den Wiesen, das sein Gelände für das Clubtreffen zur Verfügung stellt, wobei natürlich auch die ansässige Gastronomie und Tankstellen von zusätzlicher Kundschaft profitieren.



    Im Sinne des Rufs der Tuning Szene und der Durchführung weiterer CarFreitags-Treffen wäre es also schön, wenn sich wirklich alle an den Aufruf der Veranstalter halten und vor allem von den Medien gesuchtes „Szene-typisches Verhalten“ wie Burnouts, Donuts oder Beschleunigungsselbstbeweise – wir glauben euch das „R“, „M“ oder sonstige Embleme auf eurem Auto auch so – unterlassen würden. Sonst wird es derartige Veranstaltungen bald nicht mehr geben (können).

    Greez,
    DOC!

    5,474 times read