Antriebswellen für Golf 4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Antriebswellen für Golf 4

    Hallo ihr!

    Ich habe folgendes Problem und bin am Finden einer Lösung :) TDI Golf 4, EZ 4/2003, 90PS 1J1 Schrägheck, 285.000 km :)

    Beide Antriebswellen haben laut Prüfstelle Spiel, sodass das Auto beim Beschleunigen und Abbremsen sehr deutlich und spürbar vibriert/zittert. Das liesse sich durch Einbau neuer Halbachsen beheben, soweit so gut. Da bin ich noch am Schauen, wo ich passende Modelle in guter Qualität zu keinen Mondpreisen bekommen kann. Vielleicht hat wer von euch einen Tipp, welchen Hersteller ich problemlos nehmen kann? (z.b. Ridex 70 Euro, Mapco 200 Euro, ich erkenne da keinen Unterschied ausser im Preis)

    Zusätzlich sind seit einer Woche 2 weitere Probleme aufgetaucht, von denen ich nicht weiss, ob sie durch den Tausch mit-behoben werden, oder ob das jetzt wieder was Neues ist :/
    1. Lasse ich das Auto mit Standgas, eingekuppelt rollen und steige nur ganz leicht aufs Gas, kracht und knackt es unter meinen Fußsohlen. Das Geräusch tritt nur in den Momenten beim Gaspedal betätigen, bzw. loslassen auf, d.h. rolle ich mit Standgas und 5. Gang dahin, ohne aufs Pedal zu steigen, ist alles ruhig. Die Gangschaltung selber geht reibungslos, keine Kupplungsprobleme oder Gänge krachen, man hört nur das Kupplungsseil leicht knarzen, beim Pedal Betätigen, sonst ist mir nix aufgefallen. Ist es möglich, dass die Antriebswellen kurz vorm Totalversagen stehen und evtl. kaputte Lager für die Geräusche sorgen? Oder geht mir jetzt das Getriebe ein?
    2. Ich muss viel gegenlenken, weil das Auto nicht mehr 100% geradeausfährt. Lenkungsspiel ist ca. 2-3 cm, das war bei dem noch nie anders und hat immer brav die Spur gehalten. Rein von der Lenkung her reagiert das Auto wie immer. Nur rollt es von selber in die linke oder rechte Richtung, ohne dass ich dorthin lenke. Ist das eine Folgeerscheinung der abgenutzten Antriebswellen? Ist das überhaupt "remote" diagnostizierbar?
    ANZEIGE