Reifenluftdruck im Winter erhöhen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Reifenluftdruck im Winter erhöhen?

      Hey Leute, hab gerade euer Forum entdeckt und mich gleich mal angemeldet, weil ich eine Frage hab, die mich schon länger beschäftigt.
      Und zwar mache ich im Winter grundsätzlich etwas mehr Luft auf die Reifen (meist 2.4bar). Ein Kumpel meinte aber jetzt zu mir, dass das völliger
      Quatsch sei und man auch mit dem normalen Reifenluftdruck fahren könnte.

      So ganz hinterfragt hab ich das eigentlich nie. Ist halt wie so eine Angewohnheit im Winter mehr drauf zu machen....aber warum?
      Kann jemand erklären, was dahinter steckt? Kann dazu nix Konkretes im Internet finden. Es streiten sich die Geister.
      ANZEIGE
      Ich glaube das hängt mit den kalten Temperaturen im Winter zusammen. Dadurch sinkt nämlich der Luftdruck im Reifen.
      Ein Auto dessen Reifenluftdruck in der beheizten Werkstatt 2bar beträgt hat draußen bei 0°C zum Beispiel nur noch 1.8bar.
      Das bedeutet aber nicht, dass man mehr Luftdruck auf die Reifen geben sollte, als was der Hersteller vorgibt.

      Viel eher ist zu empfehlen, den Reifenluftdruck regelmäßig zu überprüfen und ggf. nachzubessern. Am besten an der Tankstelle
      bei entsprechenden Außentemperaturen. Ich hab auch noch einen Artikel gefunden, wo das bestätigt wird:
      oponeo.de/reifen-abc/luftdruck-bei-winterreifen

      Eine erhöhter Reifenluftdruck macht meines Erachtens nur Sinn, wenn man schwere Ladung befördert. Ansonsten bringt das
      keinerlei Vorteile. Nur zu wenig darf es nicht sein. Das führt dann ja bekanntermaßen zu erhöhtem Kraftstoffverbrauch,
      mehr Abrieb und geringere Seitenführung. Mach dich also nicht verrückt und schau einfach bei der nächsten Tanke,
      ob dein Luftdruck den Herstellerangaben entspricht.

      Gruß