Golf 2 16V auf G60 umbauen - Bauanleitung und Teileliste

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Info:

    Für die Richtigkeit wird keine Garantie übernommen !!
    Die angegebenen Bestellnummern beziehen sich auf die unterstehenden Listen von VW Racing.

    Bauanleitung für einen 16V G60 Motor:

    1. Der Motorblock


    Der Ausgangsblock sollte ein 16V sein, mit den Motorkennbuchstaben "PL" odr "KR". Der Motorblock mit den Kolben "027107065AVWM" und den Kolbenringen "026198151A" ausgerüstet. Kolbenringe werden vom G60 Motor genommen. Man kann auch die vom 75 PS Golf verwenden, allerdings sind die nicht vernickelt. Angeblich passen auch Kolben von einem Audi, event. Turbo. Müsste man kontrollieren.

    2. Der Zylinderkopf

    Im Kopf werden Nockenwelle und Ventile ausgewechselt.
    Einlass Nockenwelle : 027109021AH
    Auslass Nockenwelle : 027109022AH
    Einlass Ventile : 027109601C
    Auslass Ventile : 027109611C
    Die entsprechenden Kleinteile wie Lager, Hydrostössel usw. entnimm bitte immer der Liste. Dies zählt auch für alle anderen Punkte.
    Schrick Nockenwelle 272 Grad o.ä. Kompletten Nockenwellen Bausatz verwenden, inkl. Federn, Stössel usw. Einlassventile sollten vergrössert werden.


    3. Die Zündkerzen

    Die Zündkerzen sind speziell für diesen Motor und leider nur über VW Racing zu erhalten. Bosch F4DTC 191000003 man kann auch Bosch F5 DTC verwenden.

    4. Der G-Lader

    Der G-Lader wird mit dem Halter "037145491A" am Motorblock befestigt. Mit dem Rohrbogen "191145755B" und dem dazugehörigen Schlauch mit dem Ladeluftkühler verbinden. Es ist ratsam einen Ladeluftkühler grösserem Aussmasses zu verwenden. Nach dem Ladeluftkühler muss das CO-Poti Rohr "191145834VWM" eingebaut werden. Die jeweiligen Schläuche entnimm bitte der Liste.
    Ladeluftkühler von Rally-Golf oder von Sprinter, G-Lader Halter nimmt man den originalen.


    5. Die Ansaugbrücke

    Das Saugrohrunterteil "027133202FSP" mit der dazugehörigen Dichtung am Zylinderkopf verschrauben. Vorher die Einspritzdüsen "028015092A" mit den orginalen G60 Passhülsen im Saugrohrunterteil einsetzen. Die Einspritzventile werden mit dem Benzinrohr "V037711231" verbunden. Das Oberteil wird mit einer Dichtung mit dem Unterteil verschraubt. Das Saugrohr wird durch einen 90° Knick verlängert, wo dann die G60 Drosselklappe angebaut wird. Die Ladeluftrückführung von der Drosselklappe wird mit dem Bypassrohr "191145826VWM" mit der Motorentlüftung und der Leerlaufstabilisierung und dann mit dem Lader verbunden.
    Einspritzventile vom G60 oder IIIer 16V.


    6. Die Lichtmaschine

    Die Lichtmaschine wird mit den Haltern:
    V03771235
    V03771530
    V03771234
    036903160VWM

    an der Rückseite des Motors befestigt. An der Lichtmaschine wird die Riemenscheibe "037903119VWM" befestigt. Der G-Lader, die Wasserpumpe und die Lichtmaschine werden über den Poly-V-Riemen "037145933SP" von der Kurbelwelle angetrieben.


    7. Die Elektrik

    Der komplette Motorkabelbaum vom G60 sollte eingebaut werden. Die entsprechenden Geber "Lambdasonde, Drosselklappenschalter, Klopfsensor usw." werden vom G60 übernommen. Das Steuergerät vom G60 sollte über einen 16V-G60 EPROM verfügen. Er sollte gegebenenfalls speziell für jeden Motor angefertigt werden. Der G60 Kabelbaum wird dem dazugehörigen Relais genau wie im G60 angeschlossen. Das zählt auch für die Benzinpumpe.

    Schlusswort

    Die Bauanleitung beruht sich auf die wesentlichen Umbaumassnahmen des Motors. Die für die jeweiligen Punkte benötigten Kleinteile entnimm der Teileliste von VW Racing. Der Motor kann auch mit einem geregelten Katalysator ausgerüstet werden.

    Beim Bau sind folgende Teile zu verwenden : 16V PL Hosenrohr und G60 Katalysator. Sollte der Motor ohne Katalysator gebaut werden, sollte eine Lambdasonde mit Heizung verwendet werden, da sonst falsche Werte vom Steuergerät errechnet werden können.
    Beim Einstellen des CO-Wertes sollte der Motorenentlüftungsschlauch abgezogen werden. Zum Zündung einstellen muss der blaue Stecker von der Wassertemperatur abgezogen werden. Zum Einstellen des Motors ist wie beim G60 Motor vorzugehen. Auch die einzelnen Daten sind vom G60 zu übernehmen.

    4.859 mal gelesen