Steinschläge in der Winschutzscheibe - Lästig und teuer...können aber selber repariert werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Scheibenreparatur
    Zeitaufwand: 45 min
    Kosten: Reparaturset incl. Versand ~ 20 €
    Schwierigkeitsfaktor: Einfach
    Spezialwerkzeug: Wird nicht benötigt; alles im Scheibenreparaturset enthalten


    *Klack* Und schon ist es passiert. Man fährt seelenruhig auf der Autobahn, hört einen Knack und hat einen Augenblick später einen wunderschönen Steinschlag in der Windschutzscheibe...und ein Verursacher ist wie immer auch nicht auszumachen.

    Aber würde es überhaupt etwas bringen das Kennzeichen des Übeltäters zu notieren? Eine Frage, die mit einem klaren Jein beantwortet werden muss.
    Vom Obersten Gerichtshof wird die Meinung vertreten "dass weder eine Haftung beim Lenker noch beim Fahrzeughalter anzunehmen ist, wenn ein Stein durch vorschriftsmäßiges Fahren zufällig weggeschleudert wird." Aber - jetzt kommt es - wenn der Übeltäter das Straßenbankett befährt oder mit unangepasster Geschwindigkeit auf einer Straße mit Rollsplitt oder Schotter überholt hat man sogar gute Chancen Geld von der Haftpflichtversicherung des Verursachers zu sehen.

    Was also tun, wenn man keinen fahrlässigen Täter oder keine Vollkasko hat und bei der Winterratte nicht unbedingt schon wieder die Scheibe tauschen möchte?
    Eine Scheibenreparatur ist angesagt. Anbieter gibt es viele und die Kosten beginnen in der Regel bei 70 Euro
    Selber kostengünstig reparieren ist also angesagt...

    Solange der Steinschlag gewisse Kriterien erfüllt ist ein Tausch der Scheibe noch nicht nötig; der Steinschlag kann er repariert werden.
    Um reparieren zu können sollte der Steinschlag nicht größer als eine 2 € Münze sein und das Einschlagloch unter 5mm Durchmesser haben. Wichtig ist, dass der Steinschlag schmutzfrei bleibt, weil der Schmutz nach dem ausharzen sichtbar bleibt. Auch soll verhindert werden, dass Wasser eindringt weil es eine von Glas abweichende Brechzahl hat. Daher den Steinschlag so schnell wie möglich mit einer Klarsichtfolie - oder mit was immer gerade zur Hand ist - abkleben. Bei einigen Versicherungen bekommt man regelmäßig sogenannte "Steinschlagpflaster" zugeschickt und der ARBÖ und der ÖAMTC geben sie an den Stützpunkten gratis ab.


    Prinzipiell reparieren Firmen in der Regel keine Steinschläge, die im Sichtfeld des Fahrers liegen. Dummerweise gelten Steinschläge und Risse im Sichtbereich des Fahrers laut Prüfkatalog bei der §57a "Pickerl"-Überprüfung als "schwere Mängel", auch wenn sie repariert wurden. Das Sichtfeld ist im Grunde genommen der Bereich der Scheibe aus dem ein gerade sitzender Fahrer blickt und vom Scheibenwischer abgedeckt wird. Ein der unten angefügten Abbildung ist es mit "A" gekennzeichnet.



    Nachdem ich auf der Autobahn einen wunderschönen Trümmerbruch auf der Beifahrerseite abbekommen habe, habe ich mich bei meinem Sharan für die finanziell und zeitlich günstigste Form der Scheibenreparatur entschieden: Selber machen.


    Da ich kein Steinschlagpflaster zur Hand hatte, habe ich ein Stück Klebefolie von einer Verpackung als Schutz der Einschlagstelle aufgeklebt.


    Das Steinschlagreparatur-Set findet man leicht über das Internet (Amazon, EBay etz.) oder im Fachhandel. Das Set ist für mehrere Reparaturen gut, abhängig von den zu behebenden Schäden.
    Ich habe mich für dieses entschieden:


    Die Anwendung selbst ist sehr einfach und wird anhand einer mehrsprachigen und bebilderten Anleitung überraschend gut erläutert.
    Reinigen des Einschlagloches:

    Achtung! Es darf keine Flüssigkeit in den Bruch! Man kann die Scheibe z.B. mit der mitgelieferten Klinge abziehen.

    Aufsetzen des Reparatursets und Einfüllen des Harzes...danach 5 min warten.
    [attach]

    Ich habe danach 3-malig über die Einstellschraube entlüftet, damit das Harz in alle Spalten des Bruchs gelangen kann. Dabei wird der Kapillar-Effekt genutzt, d.h. der durch Oberflächenspannungen bewirkte Effekt, der ein Ansteigen von Flüssigkeiten in engen Röhren oder zwischen eng benachbarten Glasplatten bewirkt.


    Danach das Reparaturgestell abnehmen, einen Tropfen Harz auf die Einschlagstelle geben und ein Stück der mitgelieferten Folie auflegen und etwa 10 Minuten in der Sonne aushärten lassen. Das ist notwendig weil das Harz nur unter UV-Licht aushärtet. Ohne Sonnenlicht benötigt man daher zusätzlich eine UV-Lampe.

    Letztendlich noch mit der mitgelieferten Klinge das Überflüssige Harz senkrecht von der Scheibe abtragen und die Scheibe reinigen.

    FAZIT:
    Das Set kostete mit Lieferung per Post knapp unter 20 Euro
    Der Arbeitsaufwand betrug etwa 45 min insgesammt
    Das Ergebniss war sehr zufriedenstellend; die Scheibe wurde vom ÖAMTC bei der Pickerl-Überprüfung nicht beanstandet und der Steinschlag ist kaum mehr zu erkennen.

    Grüße,
    DOC![/attach]
    Bilder
    • 5_Min_warten.jpg

      148,89 kB, 1.280×960, 297 mal angesehen

    5.419 mal gelesen