GTE - Drei neue Buchstaben im Volkswagen Sortiment

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • GTE - Drei neue Buchstaben im Volkswagen Sortiment

    Ab sofort gibt es bei Volkswagen drei neue Buchstaben in der Modellpalette Golf – Den GTE. Und Nein, es gibt keinen Zusammenhang mit den alten Opel GTE Modellen.
    Denn GTE steht für wie üblich für „Gran Turismo“, das „E“ aber für elektrischen Antrieb.
    Wer jetzt aber an einen reinen Elektro-Flitzer denkt, der irrt. Nach den Golf-Ikonen GTI und GTD ist der GTE der dritte GT der Baureihe. Damit trägt der Golf GTE die gleichen sportlichen Gene.



    Der Golf GTE ist ein Hybridfahrzeug, verfügt also sowohl über einen Verbrennungsmotor als auch über einen Elektromotor. Der mit einem 1.4 l TSI mit 150 PS sowie einen 102 PS starken Elektromotor ausgerüstete Golf GTE verfügt somit über eine Systemleistung von 204 umweltfreundlichen PS. Leider addiert sich die Leistung beider Motoren nicht auf 252 PS. Damit ist aber immerhin eine Beschleunigung des etwa 1600 kg schweren Fahrzeugs von 0-100 in nur 7,6 Sekunden möglich, wobei das maximale Drehmoment 350 NM beträgt. Die Endgeschwindigkeit gibt Volkswagen mit ausreichenden 222 km/h an.
    Man kann also durchaus von ansprechend-sportlichen Werten für ein „Öko-Auto“ sprechen. Im rein elektrischen Antriebsmodus erreicht der GTE gut 50 km Reichweite, die Gesamtreichweite wird mit 940 km angegeben. Und das bei einem Durchschnittsverbrauch von 1,5 l Benzin auf 100 km. Der Golf GTE scheint daher nicht nur für die Kurzstrecke und den Stadtverkehr optimal - vor allem wenn man über entsprechende Lademöglichkeiten verfügt - denn der Golf GTE erreicht nur mit Elektroantrieb im Kurzstrecken- und Stadtbetrieb kaum benötigte 130 km/h Spitzengeschwindigkeit mit der Performance eines Elektromotors. Im Vergleich gönnt sich der Golf GTI nach Werksangaben im Schnitt immerhin noch gute 6,4 l Benzin auf 100 km. Im Stadtverkehr soll sich der GTI nach Werksangaben sogar bis zu 8,1 l pro 100 km gönnen.
    Auch Austattungsmäßig setzt sich der GTE vom ÖKO-Fahrzeugmarkt ab. So sind LED-Scheinwerfer und dunkelrote LED-Rückleuchten Standard. Was beim GTI in Rot gehalten ist, ist beim GTE blau. So sind die GTI-typischen Zierstreifen am Kühlergrill und den Scheinwerfern in Blau gehalten, ebenso wie die Sportsitze im GTI-Karodesign und auch die Akzente setzenden Kontrastnähte. Das Multifunktionssportlenkrad, Dachhimmel und Seitenverkleidungen in Schwarz sowie die blaue Ambientebeleuchtung und selbstverständlich die mittlerweile klassischen Edelstahl-Pedalkappen ergänzen das sportliche Design, das mich ein bisschen an die glanzvollen Zeiten von Volkswagen-Tuning und Volkswagen Motorsport erinnert. Die Felgengrößen gehen von 16“ optional bis – heute doch etwas mickrigen - 18“. Als Zuschlag für die Audi-Freaks gibt es das das Highend-Infotainmentsystem „Composition Media“ mit 6,5-Zoll-Display bereits serienmäßig dazu.
    Zu haben sein soll der Golf GTE in Deutschland bereits am 36.000 Euro, wobei der österreichische Kunde sicher noch eine Kleinigkeit dazulegen wird müssen.
    Vergleichbar mit dem Golf GTI - sowohl Leitungsmäßig, als auch Ausstattungsmäßig – ist der Golf GTE daher eine gute Option.
    Bemerkenswert ist, dass der Golf damit das erste Fahrzeugmodell weltweit ist, das mit allen Antriebsarten (Benzin, Diesel, Gas, Elektrisch, Hybrid) angeboten wird.



    Die 5 wichtigsten Fakten zum Golf GTE:
    • Der GTE verbindet die Fähigkeiten eines Langstreckenfahrzeugs und eines rein elektrischen Null-Emissions Konzepts. So kann der Golf GTE bis zu 50 km elektrisch bewältigen. Die Gesamtreichweite beträgt etwa 940 Kilometer.
    • Die sparsamen 1,5 l/100 km und 11,4 kWh/100 km Durchschnittsverbrauch entsprechen einer CO2-Emission von 35 g/km. Damit sollte keine Umweltzone oder Fahrverbot ein Problem darstellen.
    • Der Turbodirekteinspritzer (TSI) des Golf GTE leistet 110 kW / 150 PS, der Elektromotor bis zu 75 kW / 102 PS und erreicht damit eine Systemleistung von 150 kW / 204 PS. Das maximale Drehmoment beträgt beachtliche 350 Nm. Der Golf GTI leistet im Vergleich 220 PS, der GTi Performance 169 KW / 230 PS.
    • Der Golf GTE ist bis zu 222 km/h schnell und beschleunigt in nur 7,6 Sekunden auf 100 km/h. Der GTI Performance schafft auch „nur“ bis 250 km/h.
    • Die Ausstattungsvariante GT verbindet ihn mit den GTI und GTD Modellen.

    Insgesamt ist der Golf GTE das dritte Hybridmodell nach dem Jetta und Touareg im Programm von Volkswagen. Als viertes Modell soll noch der VW Passat – sowohl als Limosine, als auch als Kombi – folgen.
    Volkswagen übernimmt hier wieder einmal eine Vorreiterrolle für Breitensportler und ich muss gestehen, hier wäre ich wirklich an einer Probefahrt interessiert…

    1,527 times read