Audi A3 8V Limo 2.0 TDI Tieferlegung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Audi A3 8V Limo 2.0 TDI Tieferlegung

      Info für A3 8V Limo Fahrer

      vor drei Wochen habe ich bei meinem Arbeitskollegen in seinen fast neuen A3 (09.2014) den EIBACH Sportline Kit verbaut.
      Das Ergebnis nach ungefähr 250 km Fahrt (Abstand Kotflügelkante zu Radmitte :(
      an der Vorderachse 322 mm
      an der Hinterachse 324 mm (bei vollem Tank)
      an der Hinterachse 326 mm (bei fast leerem Tank)

      Eibach gibt ca. 45-50 mm an, waren endgültig an der VA dann 50 mm und an der HA 43 mm
      Bodenfreiheit mit 235/35R19 und Eibach Sportline 92 mm, weniger sollten es nicht mehr werden.
      Audi A3 8V Limo 2.0 TDI DSG
      ADVERTISEMENT
      an Revo1
      Nein, war kein S-Line hatte aber bereits eine werksseitige Tieferlegung von ca. 15 mm .
      Gestern besuchten mein Kollege und ich einen Tuner in unserer Nähe und besprachen die Räderaufrüstung auf 20 Zoll.
      Bei dieser Gelegenheit wurde der 8V gleich mal nachgemessen. Die Federn hatten sich inzwischen nach knapp 1100 km Fahrt
      um ca. 2 mm gesetzt. Abstand an der Vorderachse jetzt 320 mm. Laut Biss kein Problem, da nach seiner Erfahrung mit diesem
      Kit jetzt keine Setzung mehr zu erwarten ist.
      Auch die Typisierung wird kein Problem darstellen, den die Federrate ist relativ hoch und bei voller Beladung werden die
      80 mm noch eingehalten (Aussage von Biss !?). Mit den 17-er Winterrädern war er allerdings jetzt schon auf 86 mm ! Laut Biss ist er
      aber mit den 19-er Räder um 4 bis 5 mm höher und mit den 20-ern solltes es sogar 6 - 7 mm sein.
      Übrigens der hier verbaute Kit, war schon die tiefste Ausführung, die von Eibach angeboten wird. Für den 2.0TDI gibt es
      drei verschiedene Kits: A) -20/15 mm, B) -35/30 mm und C) -50/45 mm
      Also hab die Erfahrung gemacht das das Fahrwerk ohne Belastung ca. 10cm haben muss und es sich bei Belastung ca. 2 cm setzt.

      Würde also sagen das es mit TÜV nicht so einfach sein wird. er hat aber recht das bei 17er auf 20er ein stück höher kommst.

      Meistens ist ja das S-Line schon fast die 11cm,... wenn du sagst bei 50mm bist du tiefer und das s-Line hat 25mm dann kommt das eh inetwa hin,..
      Am besten wäre da ein Gewinde das du genau hinstellen kannst,.... Aber muss man sich natürlich fragen ob der Ausbau des S-Line Fahrwerkes Sinn macht für ne Tiefverlegung von 1cm...

      die Version A wäre also fast S-Line...., B wäre warsch genau richtig für TÜV und C wird warsch in deinen fall eng werden.... Kann man natürlich auch mit Buffer usw hinbekommen was aber abstriche beim Komfort macht.... Aber würde mal zum testen 20er rauf geben und voll belasten und dann siehst eh wo du hinkommst,....
      macht der Biss auch den TÜV mit? Ansonsten würde ich dir nen Zivilgutachter ans Herz legen der Stellt der ein Gutachten unter Belastung aus und bei der Landesregierung messen sie dann nur die Abstände der Radmitte-Kotflügel usw ob das mit dem Gutachten zusammen stimmt,...

      Aber es musste ja bei dem Fahrwerk kein unterschied geben bezüglich der Tiefe gegenüber dem normalen A3?!?
      ADVERTISEMENT
      Die H&R sind brauchbar, den die -35 mm Federn gehen tatsächlich beim 2.0TDi auch -32/28 mm runter und die -45 mm Federn ereichen eine Tieferlegung von -48/40 mm. Beide Federnsätze kann man von der Tieferlegung her empfehlen. Preis ist mit 155,- / bzw. 175,- Euro auch in Ordnung.
      Bei den KW-Federn (jetzt ja ST) sieht´s etwas anders aus. Von dem versprochenen 40 mm Tiefgang ist keine Rede, es sind nicht mal 30 mm.

      Fazit: EIBACH oder H&R verbauen, da erreicht man auch die versprochene Tieferlegung und die Auswahl ist auch größer.